Aktuelle Informationen

    



Ausschreibung für Festscheiben usw.

   

Schießtage sind am:

    

Freitag, 02. August 2024

Freitag, 09. August 2024

Freitag, 16. August 2024

Dienstag, 06. August 2024

Dienstag, 13. August 2024

Dienstag, 20. August 2024

Samstag, 24. August 2024

Sonntag, 25. August 2024

     

Gut Schuss!

   


 Einladung zum Schützenfest Schwinde 2024

     


Einladung zum Schützenfest Ashausen 2024

     


Versammlung vor Schützenfest

   

am Freitag, 12. Juli 2024 im Schützenhaus

    

Die Versammlung vor Schützenfest wurde vom 1. Vorsitzenden Wilfried Rieck mit der Begrüßung und der Verlesung der Tagesordnung eröffnet. In seinem Rückblick auf das Geschehen im Schützenkorps seit der letzten Versammlung vor Schützenfest berichtete Rieck über das Königsjahr 2022/2023 von Erich Schröder mit seinem Adjutanten. Im Weiteren berichtete er zu den Veranstaltungen und Aktivitäten seit dem letzten Schützenfest. Besonderer Dank ging an die vielen Aktiven. Deren Einsatz ermöglicht das lebendige Geschehen im Schützenkorps.

    

Vorgestellt wurde das Programm für das Ende August stattfindende Winsener Schützenfest. Besonders hervorzuheben ist wiederum der Große Zapfenstreich auf dem Schlossplatz am Freitag, 23. August um 21.00 Uhr mit einem Prachtfeuerwerk, zu dem wir die Winsener Bevölkerung herzlich einladen. Der Kommers findet im Marstall, direkt am Schlossplatz statt.

    

Am Schützenfest Samstag gibt es eine Änderung. Anstelle des Schützenfrühstücks wird es wieder ein gemeinsames Mittagessen geben. Die gastronomische Betreuung während des Schützenfestes erfolgt durch die Brasserie am Schloss.

    

Anlässlich dieser Versammlung wurden die Ehrungen der langjährigen Mitglieder und die Würdigung besonderer Verdienste für das Schützenkorps vorgenommen.

     

Geehrt wurden für 60jährige Treue zum Korps: Lebrecht Maack, Friedrich Rebenstorf und Hans-Joachim Krefft, 50 Jahre Mitglied ist Winfried Bremer, 40 Jahre Mitglied sind: Rolf Vogel, Karsten Bergmann, Felix Oppermann, Helge Wehrmann und Werner Jankowski, 25 Jahre Mitglied ist Ingolt Bergmann.

    

Die Alt-Köln-Medaille erhielten Beate Winkler, Michael Rifkin und Jürgen Thews.

   

Die Verdienstmedaille Rot Weißes Band erhielten Manfred Nielsen und Felix Oppermann.

    

Vom Schützenverband Nordheide Elbmarsch wurden geehrt:

Mit der Verdienstmedaille des Kreisverbandes wurden ausgezeichnet: Benedikt Gehrs und Peter Kasteinke, mit der Silbernen Ehrennadel vom Landesverband Hamburg und Umgebung wurde Regina Schröder ausgezeichnet.

    

Der 1. Vorsitzende Wilfried Rieck würdigte das Wirken von Winfried Bremer und ernannte ihn für diese besondere Lebensleistung im Schützenkorps zum Ehrenmitglied. Er freute sich sehr über diese Ehrung.

    

Die Beförderungen bei den Uniformträgern in der Traditionsabteilung nahm Kommandeur Peter Kasteinke vor. Er hob die Leistungen der beförderten Schützen hervor, die nun mit einem höheren Dienstgrad Ihre Uniformen zieren dürfen.

    

Zum Oberstleutnant ernannt wurde Mark-Peter Trutnau. Zum Leutnant befördert wurde Erich Schröder, zum Oberstabsfeldwebel befördert wurde Karsten Wenck. Stabsfeldwebel wurde Günther Härtel.

    

Die Versammlung zeigte wiederum, dass die Werte der Schützentradition leben und weiter bestens bewahrt werden. Dazu ist das Schützenkorps für die Zukunft modern aufgestellt.

      

v.l.n.r.: 1. Vorsitzender Wilfried Rieck und Ehrenmitglied Winfried Bremer

     

 

Foto 1: 60 Jahre Mitgliedschaft

v.l.n.r.: Schaffer Karsten Wenck und Friedrich Rebenstorf

    

Foto 2: 50 Jahre Mitgliedschaft

v.l.n.r.: Schaffer Karsten Wenck und Winfried Bremer

   

Foto 3: 40 Jahre Mitgliedschaft

v.l.n.r.: Schaffer Karsten Wenck, Karsten Bergmann, Felix Oppermann, Helge Wehrmann und Werner Jankowski

    

Foto 4: 25 Jahre Mitgliedschaft

v.l.n.r.: Schaffer Karsten Wenck und Ingolt Bergmann

    

Foto 5: Auszeichnung vom Kreisverband Nordheide + Elbmarsch

v.l.n.r: Sportleiter für Langwaffen vom KV N+E Eckhard Heinsen, Benedikt Gehrs, Regina Schröder, Peter Kasteinke und Sportleiter für Kurzwaffen vom KV N+E Burghard Beecken 

   

Foto 6: Auszeichnung mit der Alt-Köln-Medaille

v.l.n.r.: Schaffer Karsten Wenck, Beate Winkler und Michael Rifkin

   

Foto 7: Auszeichnung mit der Verdienstmedaille Rot Weißes Band

v.l.n.r.: Schaffer Karsten Wenck, Felix Oppermann und Manfred Nielsen

   

Foto 8: Beförderungen

v.l.n.r.: Kommandeur Peter Kasteinke, Oberstabsfeldwebel Karsten Wenck, Leutnant Erich Schröder und Stabsfeldwebel Günther Härtel

    


König der Könige

   

am Samstag, 06. Juli 2024 im Schützenhaus

   

Seit 1994, also jetzt zum 30.Mal, findet am „Alten Königsfreitag“, in diesem Jahr das "König der Könige"-Schießen statt. Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung mit den ehemaligen Schützenkönigen mit ihren Adjutanten gibt es zwei wertvolle Orden zu gewinnen. Auch war in diesem Jahr der amtierende Stadtkönig Thomas Neumann aus Pattensen dabei.

   

Diese Veranstaltung ist die Einstimmung auf das Schützenfest Ende August und wird unter den gleichen Bedingungen wie das Königsschießen durchgeführt.

   

Diese Zusammenkunft der Könige und Adjutanten wurde unter der Leitung von Schaffer Felix Oppermann und seinem Team hervorragend organisiert. Der Saal war festlich dekoriert, die Tische liebevoll gedeckt und das Schießen gut organisiert. Auch war der Festsaal mit den Vereinsfahnen geschmückt.

   

Nach dem gemeinsamen Essen der Majestäten und Adjutanten proklamierte der 1. Vorsitzende Wilfried Rieck den Sieger der König der Könige und der Kommandeur Peter Kasteinke den Besten der Adjutanten.

   

„König der Könige" wurde Helge Wehrmann

  

den Adjutanten-Orden errang Wilfried Rieck

   

Damit errang Helge Wehrmann zum zweiten Mal den „König der Könige“ Orden mit einem sehr guten 264 Teiler, nachdem er im Vorjahr schon diesen Orden errungen hatte. Beim Adjutantentitel siegte der 1. Vorsitzende Wilfried Rieck mit einem hervorragenden 93 Teiler zum ersten Mal.

   

Ehrenkommandeur Wilhelm Rulfs stiftet seit dem Jahr 2017 einen „Kaiser“-Ehrenpreis (Wanderpreis) für diejenigen, die sowohl König wie auch Adjutant waren. Sieger ist derjenige, der auf der „König der Könige“-Scheibe zusammen mit der Adjutanten-Scheibe Gesamtbester ist. Er gab den Gewinner des Kaiser-Preises bekannt. Siegreich war auch hier Helge Wehrmann mit einem Gesamtteiler von 632.

   

Zusätzlich wurde ein Preisschießen angeboten, das gut angenommen wurde. Es wurde auf einen Zielteiler von 607 geschossen. Dem am nächsten kam Helge Wehrmann mit einer Differenz zum Zielteiler von nur 0,8 Teiler, den zweiten Platz erreichte Felix Oppermann.

   

Helge Wehrmann war also bei dieser Veranstaltung der große Sieger.

   

Im Rahmen der Veranstaltung gab Schaffer Felix Oppermann einen interessanten Rückblick auf die Ereignisse im Schützenkorps vor 10, 25 und 40 Jahren. Viele Anwesende konnten sich an diese zurückliegenden Schützenjahre gut erinnern.

   

Mit einem gemütlichen Beisammensein und guten Gesprächen klang der schöne Tag aus.

   

Das Schützenkorps freut sich auf das kommende Schützenfest und ein wiederum spannendes Königsschießen mit vielen Anwärtern.

   

v.l.n.r.: 1. Vorsitzender und Gewinner des Adjutantenordens Wilfried Rieck, Gewinner König der Könige und Sieger des Kaiserpreises Helge Wehrmann und Schaffer und Organisator dieser Veranstaltung Felix Oppermann

     


Damen: Königin- und Beste-Schießen

    

am Mittwoch, 19. Juni 2024 im Schützenhaus

   

Die neue Königin und die beste Königin und Adjutantin wurden ausgeschossen.

   

Das Treffen der Königinnen und Adjutantinnen fand am Mittwoch, 3. Juli bei Janni in der Stadthalle statt. An diesem sehr fröhlichen Abend wurden die beste Königin und die beste Adjutantin bekanntgegeben.

   

Beste Königin wurde Helga Westermann beste Adjutantin wurde Heide-Marlen Simoleit.

   

Herzlichen Glückwunsch!

   

v.l.n.r.: beste Adjutantin Heide-Marlen Simoleit, beste Königin Helga Westermann, Damenleiterin Gabi Hartzmann

    

die Teilnehmerinnen aus der Damenabteilung

    


     

Schießwettbewerb LG

Stand-Auflage HH oder DSB

auf besten Teiler

um den "Rosen-Preis"   

am Freitag, 28. Juni 2024

im Schützenhaus

   

Ergebnisse:

   

1. Platz: - Uta Rieck - 8,00 Teiler

2. Platz: - Reinhard Heuer - 15,29 Teiler

3. Platz: - Gaby Kasteinke - 21,02 Teiler 

   

Herzlichen Dank an Helga und Thomas Westermann für die Organisation und an Gaby Kasteinke für die Übernahme der Gastronomie an diesem Abend.

   

Danke auch an alle, die teilgenommen haben und so ihr Interesse am Schützenkorps gezeigt haben.

 

   

v.l.n.r.: Reinhard Heuer, Uta Rieck und Gaby Kasteinke

    


Scheibe aufhängen der Jubelkönigin 2023

     

Helga Emcke

    

 Vielen Dank für den schönen Nachmittag bei bestem Wetter.

       

v.l.n.r.: Schaffer Felix Oppermann, 1. Vorsitzender Wilfried Rieck, Egon Emcke, Jubelkönigin Helga Emcke

   


Gästeschießen

    

am Donnerstag, 23. Mai 2024 im Schützenhaus

   

Das diesjährige Gästeschießen des Schützenkorps Winsen war ein gelungenes Treffen mit den Gästen aus Behörden, Vereinen, Organisationen und Firmen, sowie private Gruppen. Neben dem Schießen hatten die Gäste Gelegenheit noch lange im Schützenhaus gemütlich beisammen zu sein.

   

Ein besonderer Dank geht an die vielen qualifizierten Helfer im Schießstand und in der Gastronomie, die für den reibungslosen und gut organisierten Ablauf sorgten.

    

Das Gästeschießen wurde mit Vereinsgewehren auf der elektronischen Kleinkaliber-Scheibenmessanlage durchgeführt. Eine Mannschaft bestand aus maximal sechs Schützen, wobei die besten vier gewertet wurden.

   

In diesem Jahr war das Team der „Die Volksbanker“ mit 173 Ringen erfolgreich und erhielt den holzgeschnitzten Wanderpreis „Winsener Schloss“ für ein Jahr. Auf den weiteren Plätzen folgten das Team „Finanzamt 1“ mit 172 Ringen, das Team „Küchencrew“ mit 169 Ringen, das Team „Volkstanzkreis“ mit 164 Ringen (bestes Ringergebnis 46) und das Team "Rudolf Raumausstattung" mit ebenfalls 164 Ringen (bestes Ringergebnis 43). Die beste Mannschaft ohne Schützenbeteiligung wurde das Team „Rudolf Raumausstattung“ mit 164 Ringen.

   

Die besten Einzelschützen ohne Mitgliedschaft im Schützenkorps Winsen waren Marco Wittig vom Team „Die Volksbanker“ mit 46 Ringen. Der beste Schuss gelang Lia Behr vom Team „Die Jungs vom natten Enn“ mit einem Teiler von 153,8.

   

Das nächste Gästeschießen ist geplant für Donnerstag, den 15. Mai 2025.

    

v.l.n.r.: Gewinnerin Bester Teiler: Lia Behr von der Mannschaft „De Jungs vom natten Enn“, daneben: 2. Sieger Mannschaft „Finanzamt 1“mit Susanne Ahlers, rechts daneben Kim-Jana Trenkner, dahinter Heinz-Ulrich Lade und Kevin Lindner, weiter 3. Sieger Mannschaft „Küchencrew“ mit Michael Kornack, Antje Heffter-Rieckmann, Carolin Oppermann, dahinter Peter Rieckmann und Nadine Kornack

    


     

Schießwettbewerb KK

Stand-Auflage HH oder DSB

auf besten Teiler

um das "Pillkaller Eichenblatt"   

am Freitag, 17. Mai 2024

im Schützenhaus

 

Ergebnisse:

   

1. Platz: - Mark-Peter Trutnau - 201,94 Teiler

2. Platz: - Heide-Marlen Simoleit - 268,48 Teiler

3. Platz: - Uta Rieck - 274,08 Teiler 

   

Unser 2. Vorsitzender Mark-Peter Trutnau hat uns an diesem Abend wieder mit selbstgebackenen, frischen und sehr leckeren Pizzen überrascht. Außerdem gab es frischen Salat mit Sylter Sauce und endlich wieder die legendäre Schützenhaus-Currywurst mit Pommes.

   

Herzlichen Dank dafür!

 

    

v.l.n.r.: Vorsteher der Pillkaller Schützengilde Thomas Westermann, 2. Vorsitzender und Gewinner des Pillkaller Eichenblatts

    


Himmelfahrtsschießen

   

Ergebnisse

 

Ehrenscheibe des Königs  -  Tim Benedikt Gehrs  -  288,46 Teiler

Ehrenscheibe des Vogelkönigs  -  Mark-Peter Trutnau  -  50,5 Ringe

Ehrenscheibe des Kommandeurs  -  Reinhard Heuer  -  95,00 Teiler      

Ehrenscheibe des Pillkallerkönigs  -  Mark-Peter Trutnau  -  143,96 Teiler

Ehrenscheibe des Schiessoffiziers  -  Mark-Peter Trutnau  -  85,56 Teiler

Ordenscheibe  -  Gold  -  Gunter Oppermann  -  160,82 Teiler

                               Silber  -  Ingolt Bergmann  -  304,06 Teiler

                               Bronze  -  Anton Zeyn  -  324,23 Teiler

Preisscheibe  -  1. Preis  -  Karsten Wenck  -  151,00 Teiler

                            2. Preis  -  Mark-Peter Trutnau  -  299,09 Teiler

                            3. Preis  -  Ingolt Bergmann  -  327,43 Teiler

Bester Probeschuss  -  Reinhard Heuer  -  354,66 Teiler

Knobeln  -  1. Preis  -  Hans-Peter Westermann  -  46 Punkte

     

1. Platz auf der Preisscheibe: Karsten Wenck

   


Pillkaller Königsbester

   

Das Winsener Schützenkorps pflegt seit 64 Jahren die Tradition der Schützengilde Pillkallen/Schloßberg aus dem damaligen Ostpreußen.

    

Zum zehnten Mal fand das Schießen um die Würde des Königsbesten der Pillkaller Schützengilde am Donnerstag, 25. April 2024 statt. Eingeladen waren die ehemaligen und der amtierende Pillkaller König, sowie Aktive und Gäste jeweils mit ihren Partnern.

     

Zunächst fand der spannende Schießwettbewerb um die Würde des Königsbesten statt. Dazu bestand die Möglichkeit, den Pillkaller Ehrenpokal zu erringen.

    

Neuer Bester der Pillkaller-Könige ist Peter Kasteinke, der mit einem 499Teiler erfolgreich war und die silberne Elchschaufel erhielt. Auf dem Pillkaller Ehrenpokal war Erich Schröder mit einem 38 Teiler siegreich.

     

Dem amtierenden Pillkaller König Peter Kasteinke wurde dazu im Rahmen der Veranstaltung seine Königsscheibe überreicht.

    

Nach dem Schießen gab es ein gemeinsames Essen-Buffet von der Brasserie, das allen sehr mundete. Im Anschluss gab es viele gute Gespräche und auch wieder einige der „Pillkaller“, den schon legendären geistigen Getränk mit dem Stück Leberwurst und dem Klacks Senf darauf.

    

Die Getränke an diesem Abend wurden vom Pillkaller König Peter Kasteinke übernommen. Herzlichen Dank für die großzügige Geste.

      

Das Schießen um die Würde des Pillkaller Königsbesten hat sich inzwischen fest im Terminplan der Winsener Schützen etabliert.

    

v.l.n.r.: Vorsteher der Schützengilde Pillkallen und Organisator der Veranstaltung Thomas Westermann, Pillkaller König und Königsbester Peter Kasteinke, Gewinner des Pillkaller Ehrenpokals Erich Schröder, Schaffer Felix Oppermann

   

Königsbester

Ergebnisse:

   

1. Platz: - Peter Kasteinke - 499,09 Teiler

2. Platz: - Margrit Nielsen - 553,18 Teiler

3. Platz: - Helga Westermann - 573,83 Teiler 

   

    

Pillkaller Ehrenpokal

Ergebnisse:

   

1. Platz: - Erich Schröder - 38,83 Teiler

2. Platz: - Felix Oppermann - 116,21 Teiler

3. Platz: - Beate Winkler - 175,11 Teiler 

    


     

Schießwettbewerb KK

30 Schuss Auflage

auf besten Teiler und

Ringwertung für die Vereinsmeisterschaft

Freitag, 12. April 2024 im Schützenhaus

    

Ergebnisse:

   

1. Platz: - Uwe Kasteinke-Nowack - 25,00 Teiler

2. Platz: - Gaby Kasteinke - 85,44 Teiler

3. Platz: - Mark-Peter Trutnau - 91,59 Teiler 

   

Unser 2. Vorsitzender Mark-Peter Trutnau hat uns an diesem Abend wieder mit selbstgebackenen, frischen und sehr leckeren Pizzen überrascht.

   

Herzlichen Dank dafür!

   

v.l.n.r.: Mark-Peter Trutnau, Uwe Kasteinke-Nowack, Gaby Kasteinke

    


Vogelschießen 2024

   

Mit guter Beteiligung von Schützen und Damen beim Vogelkönigsschießen am Samstag, 06. April 2024, startete die Schießsaison des Schützenkorps Winsen

    

Die Veranstaltung begann mit einem gemeinsamen Mittagessen, das gut angenommen wurde.

    

Die Damenabteilung zerlegte ihren gelungenen und schön anzusehenden Holzvogel im Luftgewehr-Stand. Auf dem Kleinkaliber-Stand kämpften die zahlreichen Schützen um die Trophäen. Im Saal wurde außerdem um wertvolle Fleischpreise geknobelt.

   

Das Schießen auf die Trophäen begann diesmal bei den Damen recht zäh. Die einzelnen Teile wollten zuerst nicht fallen. Aber dann ging es zügig voran, sodass der Rumpf doch schon um 18:17 Uhr fiel. Bei den Schützen ging es zunächst schnell voran, aber der Rumpf erwies sich als sehr widerstandsfähig. Erst zum 19:46 Uhr war es so weit, dass der Rumpf des Schützenvogels fiel.

   

Siegreiche Schützin der Damen wurde Beate Winkler, die auch in diesem Jahr Damenkönigin ist und nun dazu auch Vogelkönigin ist. Vogelkönig der Schützen wurde Helge Wehrmann. Beide haben diese Königswürde zum ersten Mal erreicht.

   

Besonders gefiel den Schützen und Damen, dass sie das Geschehen wieder auf einer Videoleinwand live verfolgen konnten.

     

Mit Unterstützung der Schaffer wurden von der Damenleiterin Gabi Hartzmann die Damentrophäen überreicht und die Damenkönigin proklamiert. Bei den Schützen überreichte die Trophäen der 1. Schießoffizier Thomas Westermann und proklamierte den neuen Vogelkönig.

    

Dank geht an Vogelbauer Bodo Harms und Olaf Schröder für die erneut sehr schön gestalteten Vögel und an die Schießoffiziere Thomas Westermann und Immo Röhl, die wiederum die Grundlage für ein hervorragendes Vogelschießen, das in guter Erinnerung bleiben wird, geschaffen haben.

   

Unseren neuen Vogelmajestäten wünschen wir ein wunderschönes Königsjahr!

    

Sieger beim Knobeln wurde Helge Wehrmann mit 46 Augen.   

   

Es war ein sehr gelungener Auftakt, stellte der 1. Vorsitzende Wilfried Rieck sehr zufrieden fest. Das Schützenkorps freut sich auf die kommenden schönen Schützenveranstaltungen im Jahr 2024.

   

v.l.n.r.: Die Vogelmajestäten 2024 sind Helge Wehrmann und Beate Winkler.

    


Innovation im Schützenhaus - Kreissportbund fördert die Jugend mit einer Lichtpunktanlage

 

Für nachhaltigen Vereinssport ist die Förderung der Jugend oberstes Gebot. Zwei Faktoren sind dazu notwendig: Qualifizierte und engagierte Mitarbeiter sowie innovative Angebote.

   

Im Gegensatz zu anderen beliebten Jugendsportarten wie etwa dem Fußball, können Kinder beim sportlichen Schießen mit Druckluft aus rechtlichen Gründen erst ab dem 12. Lebensjahr (im Ausnahmefall ab 10) mit dem Training beginnen. Für den Einstieg in einen Leistungssport ist das oft zu spät.

   

Mit dem Lichtpunktschießen hat der Nachwuchs in Schützenvereinen die Möglichkeit, ab dem 8. Lebensjahr das Training aufzunehmen und an Wettkämpfen teilzunehmen. Damit eröffnet sich für die Kinder ein attraktives Angebot als Einstieg in den Schützensport.

   

Wikipedia definiert wie folgt: Ein Lichtpunktgewehr (LPG) / eine Lichtpunktpistole (LPP) ist eine Zieleinrichtung mit der äußeren Form eines (Sport-)Gewehres bzw. einer Pistole, die anstatt mit echter Munition mit einem Lichtstrahl ein Ziel anvisiert und trifft.

Erfunden wurden Lichtpunktgewehre (und danach auch Lichtpunktpistolen), um Sportschützen einerseits eine moderne Kontrollmöglichkeit der Schießleistung durch eine Anschlussmöglichkeit an einen Computer zu geben und andererseits die am Sportschießen interessierte Jugend einen Einstieg zu geben, da die untere gesetzliche Altersgrenze für den Schießsport mit Waffen (außer Bogenschießen) bei 12 Jahren liegt. Da ein Lichtpunktgerät keine Schusswaffe ist und auch keine Waffe, kann es von allen Altersstufen benutzt werden.

   

Das Schützenkorps Winsen hat diese Chance erkannt und die Möglichkeit der Integration des Lichtpunktschießens in die vorhandene elektronische Scheibenmessanlage erfolgreich geprüft. Daher präsentierte der Vorstand die Idee kurzerhand dem KSB und stellte gleich einen qualifizierten Förderantrag. Es war dann sehr erfreulich, als der Bescheid mit positivem Ergebnis beim Schützenkorps eintraf!

 

Umso mehr ist es uns nun eine besondere Freude und Ehre, dass wir am 15. März 2024 den Landrat des Landkreis Harburg Rainer Rempe und den 1. Vorsitzenden des Kreissportbundes Uwe Bahnweg zur Übergabe des Förderchecks empfangen konnten!

   

Für das Schützenkorps waren der 2. Vorsitzende Mark-Peter Trutnau, Rechnungsführer Peter Kasteinke, Jugendwart Heino Hellwig und 1. Schießoffizier Thomas Westermann anwesend.

    

Landrat Rempe und der KSB-Vorsitzende Bahnweg zeigten sich erfreut über die aktive Jugendarbeit im Schützenkorps und die hervorragende Ausstattung der schießsportlichen Anlage. Mit der Förderung für das Lichtpunktschießen kann nun früher mit der sportlichen Jugendarbeit begonnen werden. Sehr erfreulich ist auch, dass die Lichtpunktanlage bereits erfolgreich in den Trainingsalltag eingebunden ist!

     

Begrüßt wurde auch die Möglichkeit die Lichtpunktanlage außerhalb des Schießstandes z.B. bei Veranstaltungen oder Events autark zu nutzen. Das Lichtschießen fördert damit die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung. Als Stichworte seien dazu die Ausdauer und Kraft, Konzentration und Koordination, sowie Balance und Reaktionsvermögen genannt.

    

Das Schützenkorps freut sich auf interessierte Kinder und Jugendliche mit Eltern, die das Lichtpunktschießen bei einem Probetraining einmal kennenlernen möchten.

 

Mark-Peter Trutnau bedankte sich im Namen des Schützenkorps bei Landrat Rainer Rempe und dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Uwe Bahnweg für diese sehr gelungene Förderung des Vereinssports im Schützenkorps.

    

Die Möglichkeit, Fördermittel zu erhalten ist gerade im Breitensport für gemeinnützige Vereine eine wichtige Hilfe, um Investitionen stemmen zu können. Sie ermöglicht es weiter attraktive Sportangebote für die Öffentlichkeit bereitzustellen.

   

Ein besonderer Dank geht auch an das Team beim Kreissportbund Harburg-Land, das uns stets freundlich und kompetent unterstützt hat!

    


     

Schießwettbewerb LG

10 Schuss auf 15m Zimmerstutzenscheibe

auf Besten Teiler

Freitag, 15. März 2024 im Schützenhaus

    

Ergebnisse:

   

1. Platz: - Noel Diekmann - 10,63 Teiler

2. Platz: - Peter Kasteinke - 14,42 Teiler

3. Platz: - Mark-Peter Trutnau - 23,02 Teiler 

   

Unser 2. Vorsitzender Mark-Peter Trutnau hat uns an diesem Abend mit selbstgebackenen, frischen und sehr leckeren Pizzen überrascht.

   

Herzlichen Dank dafür!

 

v.l.n.r.: Mark-Peter Trutnau, Noel Diekmann, Peter Kasteinke

    


Schützenkorps Winsen (Luhe) e.V. von 1848