Aktuelle Informationen



VERSAMMLUNG VOR SCHÜTZENFEST

am 08. Juli 2022 im SCHÜTZENHAUS

    

Die Versammlung vor Schützenfest wurde vom Schriftführer Kenan Mergen mit der Begrüßung und der Verlesung der Tagesordnung eröffnet. Der 1. Vorsitzende Wilfried Rieck war coronabedingt leider verhindert.

 

Schriftführer Kenan Mergen hat die Agenda vom 1. Vorsitzenden Wilfried Rieck vorgetragen. In seinem Rückblick auf das Geschehen im Schützenkorps seit der letzten Hauptversammlung im Juni 2021 hob Rieck die Veranstaltungen, die seitdem aufgrund der Corona-Situation möglich waren, hervor. Wir hatten ein kleines internes Schützenfest mit einem bunten Schießabend und dem Vogelschießen. Weiterhin hatten wir das traditionelle „König der Könige“ Schießen und viele kleine Schießwettbewerbe. Besonderer Dank ging an die vielen Organisatoren. Deren Einsatz ermöglicht das aktive Vereinsleben im Schützenkorps.

 

Rieck betonte in seiner Agenda die vielen Renovierungen und Modernisierungen im Schützenkorps u.a. den Umbau des Pistolenstandes auf Elektronik und viele andere Modernisierungen und Renovierungen. Er dankte allen Sponsoren, Ehrenamtlichen und Firmen, die an den Arbeiten beteiligt waren.

 

Vorgestellt wurde das Programm für das Ende August stattfindende Winsener Schützenfest. Besonders hervorzuheben ist der Große Zapfenstreich auf dem Schlossplatz am Freitag, 26. August um 21.00 Uhr mit einem Feuerwerk, zu dem wir die Winsener Bevölkerung herzlich einladen. Der Kommers findet wie beim letzten Mal im Marstall, direkt am Schlossplatz statt.

 

Anlässlich dieser Versammlung wurden die Ehrungen der langjährigen Mitglieder und die Würdigung besonderer Verdienste für das Schützenkorps vorgenommen.

 

Geehrt wurden für 50jährige Treue zum Korps: Heide Marlen Simoleit und Helga Simoleit. 40 Jahre Mitglied ist Karsten Wenck, 25 Jahre Mitglied sind Thilo Armbrust, Thorsten Hamann, Eckhard Langbehn und Denis Immo Röhl.

 

Die Alt-Köln-Medaille erhielten Uta Rieck und Serhiy Kentesh.

 

Die Verdienstmedaille des Schützenverbandes Hamburg erhielten Antje Heffter-Rieckmann und Gerhard Bergmann.

 

Vom Schützenverband Nordheide Elbmarsch wurden geehrt:

Ulla Bergmann und Wilhelm Meyer erhielten die Verdienstmedaille des Kreisverbandes Nordheide Elbmarsch. Heinz-Ulrich Lade erhielt eine besondere Auszeichnung vom Kreisverband, das Verdienstkreuz in Bronze.

 

Für den Kreissportbund nahm der 1. Vorsitzende Uwe Bahnweg eine Ehrung im Rahmen der Jubiläumsaktion „Der KSB sagt Danke“ für Helga Westermann vor. Sie wurde für ihren stetigen Einsatz im Schützenkorps geehrt. Dazu erhielt der Verein eine Förderung für den Einsatz der Ehrenamtlichen.

 

Bei den Uniformträgern in der Traditionsabteilung gab es einige Beförderungen. Hervorgehoben wurden die Leistungen der beförderten Schützen, die nun mit einem höheren Dienstgrad Ihre Uniformen zieren dürfen.

 

Zum Oberstleutnant befördert wurde Reinhard Heuer. Zum Major befördert wurden Heinz-Ulrich Lade und Franz-Peter Wagner, Hauptmann wurden Hans-Peter Westermann und Gunter Oppermann. Zum Leutnant ernannt wurde Börge Schmieder.

In den weiteren Rängen wurden Feldwebel Hendrik Ahrens und Olaf Schröder, Unterfeldwebel wurde Marc Hendrik Westermann und Oberjäger wurden Zafer Acil und Olaf Schulz.

 

Weiterhin wurden ausgeschiedene Kommissionsmitglieder verabschiedet und geehrt, das waren Heide Marlen Simoleit, Reinhard Heuer und Olaf Schulz.

Heinz-Ulrich Lade wurde für 30 Jahre Mitglied der Kommission geehrt.

 

Gewählt wurde als neuer Kassenprüfer Börge Schmieder.

 

Die Rechnungsführerin Antje-Heffter-Rieckmann berichtete über den Jahresabschluss 2021. Die Kassenprüfer berichteten von der ordentlichen Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes, die von der Versammlung bestätigt wurde.

 

Weiterhin hat sie den Haushaltsplan für 2022 vorgestellt, dieser wurde einstimmig von der Versammlung genehmigt.

 

Das Schützenkorps ist weiterhin modern aufgestellt. Die Werte der Schützentradition bleiben weiter bestens bewahrt mit der Offenheit für die Entwicklungen der heutigen Zeit.

     

Ausgeschiedene Mitglieder aus der Kommission: v.l. Heide Marlen Simoleit, Reinhard Heuer, Olaf Schulz

     

Eine besondere Ehrung für 30 Jahre Kommission: v.l. Schriftführer Kenan Mergen, Heinz-Ulrich Lade (30 Jahre Kommission)

     

Ehrung Verdienstmedaille vom Landesverband Hamburg: v.l. Antje Heffter-Rieckmann, Gerhard Bergmann

      

Ehrung 50, 40 und 25 Jahre Mitgliedschaft: v.l. Karsten Wenck (40 Jahre), Heide Marlen Simoleit und Helga Simoleit (50 Jahre), Immo Röhl (25 Jahre)

    

Beförderte im Offiziersrang: v.l. Hauptmann Gunter Oppermann, Major Heinz-Ulrich Lade, Leutnant Börge Schmieder, Major Franz-Peter Wagner, Oberstleutnant Reinhard Heuer

    

Weitere Beförderte: v.l. Oberjäger Zafer Acil und Olaf Schulz, Unterfeldwebel Marc Hendrik Westermann und Feldwebel Olaf Schröder

   

Ehrungen vom Kreisverband Nordheide Elbmarsch: v.l. Kreissportleiter Eckhard Heinsen, Ulla Bergmann, Heinz-Ulrich Lade

    

Ehrungen vom Kreissportbund: v.l. Schriftführer Kenan Mergen, Helga Westermann,

1. Vorsitzender KSB Uwe Bahnweg

    


König der Könige 2022

 

Seit 1994 findet am „Alten Königsfreitag“, in diesem Jahr am Samstag den 02.07.2022 das "König der Könige"-Schießen statt. Die ehemaligen Schützenkönige mit ihren Adjutanten schießen um zwei wertvolle Orden. Diese Veranstaltung ist die Einstimmung auf das Schützenfest Ende August und wird unter den gleichen Bedingungen wie das Königsschießen durchgeführt.

 

Diese Zusammenkunft der Könige und Adjutanten wurde unter der Leitung von Gunter und Felix Oppermann und ihrem Team hervorragend organisiert. Der Saal war festlich dekoriert, die Tische liebevoll gedeckt und das Schießen gut organisiert.

 

Nach dem gemeinsamen Essen der Majestäten und Adjutanten proklamierte der 1. Vorsitzende Wilfried Rieck den Sieger der König der Könige und der ehemalige Kommandeur Anton Zeyn den besten der Adjutanten.

 

„König der Könige" wurde Felix Oppermann

den Adjutanten-Orden errang Wilhelm Rulfs

 

Damit errang Felix Oppermann nach seinem Erfolg im vergangenen Jahr nun erneut den „König der Könige“ Orden mit einem 144 Teiler. Auch hat er 12 von 12 Deckel geschossen. Den Adjutanten Orden errang Ehrenkommandeur Wilhelm Rulfs mit einem 107 Teiler jetzt zum vierten Mal.

 

Ehrenkommandeur Wilhelm Rulfs stiftete im Jahr 2017 einen „Kaiser“-Ehrenpreis (Wanderpreis) für diejenigen, die sowohl König wie auch Adjutant waren. Sieger ist derjenige, der in Addition den besten Gesamtteiler auf der „König der Könige“-Scheibe zusammen mit der Adjutanten-Scheibe geschossen hat und damit Gesamtbester ist. Er gab den Gewinner des Kaiser-Preises bekannt. Dies ist wie im Vorjahr Felix Oppermann mit einem Gesamtteiler von 400.

 

Zusätzlich wurde ein Preisschießen um Geldpreise angeboten, das gut angenommen wurde. Bester wurde der 1. Vorsitzende Wilfried Rieck mit einem 116 Teiler. Zweiter war Immo Röhl und dritter Felix Oppermann.

 

Im Rahmen der Veranstaltung gab Schaffer Felix Oppermann einen Rückblick auf die Königsjahre vor 10, 25, 40, 50 und 55 Jahren. Viele konnten sich an diese zurückliegenden Schützenjahre noch gut erinnern.

 

Mit einem gemütlichen Beisammensein und guten Gesprächen klang der schöne Tag aus.

 

v.l.: 1. Vorsitzender und Gewinner der Preisscheibe Wilfried Rieck ehemaliger Kommandeur Anton Zeyn, „König der Könige“ und Gewinner „Kaiser Preis“ Felix Oppermann und Gewinner „Adjutantenorden“ Ehrenkommandeur Wilhelm Rulfs

    
Hier noch einige Impressionen der sehr schönen und super organisierten Veranstaltung:


Pillkaller Königsbester 2022

   

Die Schützen der Pillkaller Schützengilde aus Schloßberg/Ostpreußen im Schützenkorps Winsen haben am Freitag, dem 29. April 2022 zum achten Mal ihren Königsbesten der Pillkaller-Könige ermittelt. 

   

Bericht, Fotos und Ergebnisse hier:


Vogelschießen 2022

 

Mit guter Beteiligung von Schützen und Damen beim Vogelkönigsschießen startete die Schießsaison des Schützenkorps Winsen.

 

Die Veranstaltung begann mit einem gemeinsamen leckeren Spanferkelessen, das sehr gut ankam.

 

Die Damenabteilung zerlegte ihren gelungenen und schön anzusehenden Holzvogel im Luftgewehr-Stand. Auf dem Kleinkaliber-Stand kämpften die zahlreichen Schützen um die Trophäen. Außerdem wurde um wertvolle Fleischpreise geknobelt.

Das Schießen auf die Trophäen ging diesmal bei den Damen zügig voran. Die Teile fielen recht schnell und der Rumpf fiel schon um 17.35 Uhr. Bei den Schützen ging es zeitweise eher zäh voran und der Rumpf fiel dann um 19.14 Uhr.

Siegreiche Schützin der Damen wurde Margrit Nielsen. Vogelkönig der Schützen wurde erneut Olaf von Appen, der damit seine Amtszeit um ein Jahr verlängert.

Besonders gefiel den Schützen und Damen, dass sie das Geschehen wie bereits im Vorjahr auf einer Videoleinwand live verfolgen konnten.

 

Mit Unterstützung der Schaffer wurden von Kommandeur der Tradition Peter Kasteinke die neuen Vogelmajestäten proklamiert.

 

Dank geht an Bodo Harms und Olaf Schröder für die sehr schönen Vögel und an die Schießoffiziere Thomas Westermann und Immo Röhl, die wiederum die Grundlage für ein hervorragendes Vogelschießen, das in guter Erinnerung bleiben wird, geschaffen haben. Unseren neuen Vogelmajestäten wünschen wir ein wunderschönes Königsjahr!

 

Siegerin beim Knobeln wurde Helga Emcke mit 49 Augen.

 

Es war ein sehr gelungener Auftakt, stellte der 1. Vorsitzende Wilfried Rieck sehr zufrieden fest. Das Schützenkorps freut sich auf die kommenden schönen Schützenveranstaltungen im Jahr 2022.

 


Mannschaftsschießen des Landesverbandes Hamburg

Finalschießen in Winsen (Luhe) am 19. März 2022

    

Es war eine tolle Veranstaltung, die auf Grund der guten Organisation durch unseren Schießoffizier Thomas Westermann und seinem Team sehr harmonisch und völlig problemfrei auf unseren elektronischen KK-Ständen durchgeführt wurde.

  

Unser Schützenkorps Winsen (Luhe) konnte mit der Mannschaft den 3. Platz, mit einem Preisgeld von 600,00 Euro, erreichen. In der Einzelwertung erreichte Thomas Westermann einen hervorragenden 8. Platz.

       

Alle Beteiligten hatten viel Spaß und Freude und genossen es sehr, dass endlich einmal wieder eine Veranstaltung durchgeführt werden konnte.

   

Siegreiche Mannschaft vom SV Moisburg mit Vertretern des Landesverbands Hamburg

   

von links: Volker Höper (Präsidium LVHH und Vors. des SV Nordheide & Elbmarsch), Lars Bathke (1. Vors. LVHH), Helmut Jeksztat, Klaus Hartig, Sebastian Viets, Helmut Peters, Angelika Barth, Dr. Eckard Mißfeldt (2. Vors. LVHH), alle weiteren Personen vom SV Moisburg

     

Die Mannschaft vom Schützenkorps Winsen (Luhe) belegte den dritten Platz

   

von links: Felix Oppermann, Peter Kasteinke (2. Vors.), Börge Schmieder (Sportwart), Thomas Westermann, Marc Hendrik Westermann

   

Gesamtergebnisse

       

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Unsere Vereinsnachrichten 2021

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Schützenfest 2.0 – vom 27. bis 29. August 2021

 

Der Verlauf der Corona-Pandemie ließ erst im Sommer dieses Jahres ein wenig Planungssicherheit zu. So entschieden sich der Vorstand und die Kommission des Schützenkorps an dem sonst für das Schützenfest vorgesehenen Termin ein Rahmenprogramm von Freitag bis Sonntag zu gestalten.

 

Der Freitag begann mit einem bunten Schießabend, auf dem als besonderes Highlight ein wertvoller und in Handarbeit gefertigter Corona-Orden ausgeschossen wurde. Danke an Fred Caesar für die tolle Arbeit. Für Verpflegung war durch den Imbisswagen von Nico Vick bestens gesorgt. Insbesondere seine Burger kamen bei den Schützen und Damen hervorragend an. Es war für alle Anwesenden ein gelungener Auftakt. (hier alle Schießergebnisse)

 

Der Samstag war der Tag, an dem wir als Höhepunkt des Wochenendes unser Vogelschießen veranstalteten.

 

Einmütig besteht bei den Entscheidungsträgern die Auffassung, dass die gegenwärtigen Pandemie-Einschränkungen ein freuden- und erlebnisreiches Königsjahr weder für einen neuen Schützenkönig bzw. einer Damenkönigin noch deren Gefolge zulassen. Daher wurde auf das Königsschießen verzichtet und dafür das im Januar entfallene Vogelschießen jetzt in den Mittelpunkt gestellt und nachgeholt.

 

Die sehr gute Beteiligung von Schützen und Damen beim Vogelkönigsschießen zeigte, dass diese Entscheidung Zustimmung fand.

 

Vor Beginn überraschte der 1. Vorsitzende die Damen mit einem kleinen Präsent und sorgte damit für einen angenehmen Auftakt. Die Damenabteilung zerlegte ihren gelungenen und schön anzusehenden Holzvogel im Luftgewehr-Stand. Auf dem Kleinkaliber-Stand kämpften die Schützen um die Trophäen.

 

Das Schießen auf die einzelnen Elemente des hölzernen Vogels ging in diesem Jahr zügig voran. Bei den Schützen fiel der Rumpf bereits um 18.29 Uhr. Die Damen benötigen -anders als sonst- etwas länger, so dass dieser um 18.50 Uhr fiel. (hier alle Schießergebnisse)

 

Vom Kommandeur Peter Kasteinke wurden als siegreiche Schützin der Damen Gabi Hartzmann und als neuer Vogelkönig der Schützen Olaf von Appen proklamiert.

 

Unseren neuen Vogelmajestäten wünschen wir ein wunderschönes Vogelkönigsjahr!

 

Besonders gefiel den Schützen und Damen, dass sie auf der neu eingerichteten Videoleinwand das aktuelle Geschehen live verfolgen konnten! Dafür ein Dankeschön an Thomas Westermann, der diese technische Errungenschaft ermöglicht hat.

 

Dank geht an Bodo Harms und Olaf Schröder für die sehr schönen Vögel und an die Schießoffiziere Thomas Westermann und Immo Röhl, sowie den Sportleiter Börge Schmieder, die für den reibungslosen und sicheren Ablauf auf dem Schießstand sorgten.

 

Als Abschluss für das schöne Schützenfest-Wochenende gab es am Sonntag einen leckeren Brunch (geliefert von Fa. Isermann), den es sich alle Beteiligten schmecken ließen. Auch am Sonntag gab es zwei Schießwettbewerbe, bei dem das Schießen mit einem Kimme und Korn-Gewehr auf die Jagdscheibe sehr gut angenommen wurde. (hier alle Schießergebnisse)

 

Der 1. Vorsitzende Wilfried Rieck und Kommandeur Peter Kasteinke zeigten sich mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden. Nach der langen Zeit, in der für Traditionsschützen kaum etwas möglich war, macht die gute Beteiligung und die vielen erfreuten Rückmeldungen der anwesenden Mitglieder viel Mut, um Weiteres anzupacken und zu verwirklichen.


Schützenkorps Winsen (Luhe) e.V. seit 1848